Vorsicht, Kamera!

Eckdaten zu meiner Person:

  • Name: Patrick Gawlik
  • Alter: 35
  • Aus Frankfurt am Main
  • geboren in Leverkusen
  • Katzenbesitzer (oder Diener für eine Katze – je nach Blickwinkel)
  • kaufm. Ausbildung zum Sozialversicherungsfachangestellten

Die Fotografie begeistert mich seit jungen Jahren. Bereits im Kindesalter hielt ich Vieles auf Bild fest. Insbesondere der kleine Yorkshire Terrier meiner Großeltern war ein hervorragendes Motiv für meine Bilder. Aber auch Freunde und Familie rückten häufig in den Fokus meiner Aufnahmen.

Darüber hinaus machte es mir persönlich immer sehr viel Freude bei Reisen und Ausflügen, ob Klassenfahrten oder private Reisen, Vieles auf Foto zu verewigen, um Erinnerungen an diese Momente zu haben.

Doch schlich sich die Fotografie als Hobby und Leidenschaft ganz aus meinem Leben. Der Arbeitsalltag hatte ich mich eingeholt und es blieb keine Zeit für dieses Hobby. Dies änderte sich jedoch in einer Phase meines Lebens, in der ich mich aus diversen Gründen im Leben neu orientieren musste.

So kam ich zu meiner ersten richtigen Kamera (Canon EOS 1100D), mit welcher ich begann beim American Football zu fotografieren. Zunächst in der Form von Erlebnisberichten auf einem eigenen Blog.

Doch schließlich kam der Moment, in dem ich die Fotografie als Perspektive für mich und meine Zukunft ansah und die Ausweitung auf ein größeres Spektrum im Bereich der Sportfotografie in Erwägung zog, was dazu führte, dass ich nun Mitglied im Deutschen Journalistenverband (DJV) und als Bildjournalist anerkannt bin. Was die Zukunft tatsächlich bringen wird, das zeigt sich.

Selbstverständlich ist es aber auch eine wunderschöne Sache bei diversen Sport- und Konzertveranstaltung nahe an den Protagonisten zu sein und mit ihnen Freud und Leid zu teilen und dieses gleichermaßen auf Bild festzuhalten. Toll ist es auch immer wieder mit Kolleginnen und Kollegen, ob Fotografen, Pressesprecher etc., ins Gespräch zu kommen.

Die Fotografie ist einfach mehr, als nur den Auslöser zu drücken.

Das bin ich im Nov. 2020